Lübeck gut essen
Errol Johns Fitnesskartoffel
2. September 2017
JohnsBootcamp
Bastis Erfolgsstorie
3. Oktober 2017
Alle Beiträge
Erfolgsgeschichte Abnehmen

Jacquelines Erfolgsstorie – Abnehmerfolge in Johns Bootcamp

Jacquelines Erfolgsstorie begann Anfang Mai 2017. Damals wog sie 77,2 kg bei einer Größe von 158 cm. Ihr Körperfettanteil lag bei 37,6 %. Zwei bis drei Mal pro Woche besuchte sie ihre Lieblingskurse, um sich fit zu halten. Ihr Ziel war eine Gewichtsreduktion von ca. 10 kg. Bisherige Abnehmerfolge waren nur von kurzer Dauer. Jacqueline wusste, dass sie dazu ihre Ernährung umstellen muss. Also kam sie zu mir, um sich für das Bootcamp anzumelden.

Der erste Termin (Zielbesprechung, Anamnese, Briefing)

Beim ersten Termin haben wir über ihre Essgewohnheiten, das Training und ihre Ziele gesprochen. Die Anamnese darf im Erstgespräch natürlich auch nicht fehlen, um gesundheitliche Einschränkungen auszuschließen. Ein Fragebogen für die Gestaltung des Ernährungsplanes half mir, die Ernährung von Jacqueline individuell zu planen. Bei der Erstellung des Planes berücksichtigte ich den Kalorienverbrauch,  Präferenzen, bestimmte Ernährungsweisen wie die vegetarische oder sogar vegane Ernährung und Einschränkungen wie Allergien.

Der zweite Termin (Ernährungsplan, Messung)

Nachdem ich ihr die Grundlagen einer gesunden und zielführenden Ernährung erklärt hatte, überreichte ich ihr den Ernährungsplan. Anschließend führten wir eine Bioimpedanzanalyse durch, um die Körperzusammensetzung zu ermitteln. Den Umfang des Bauches habe ich an drei Stellen gemessen, damit keine Messungenauigkeiten entstehen.

Der dritte bis zwölfte Termin (Training und Coaching)

Durch insgesamt 20 Trainingseinheiten musste Jacqueline sich durchboxen. Dies tat sie mit Ehrgeiz und einer Menge Spaß. Die ersten Wochen arbeiteten wir fast ausschließlich an der Beweglichkeit, wobei ich feststellen konnte, dass Jacqueline bereits sehr beweglich war. Dennoch messe ich dem Beweglichkeitstraining besondere Wichtigkeit bei und sollte besonders bei Anfängern im Fokus stehen und regelmäßig trainiert werden. Auch das Techniktraining ist von besonderer Bedeutung, da ohne die richtige Technik keine langfristigen und stetigen Erfolge verzeichnet werden können.

Der dreizehnte Termin (Die Zwischenmessung)

Die Zwischenmessung von Jacqueline war überragend. Bereits nach fünf Wochen Training und einer Ernährungsumstellung hatte sich so einiges getan. Ihr Körperfettanteil ist von 37,6% auf 35,9% gesunken. Zwar ist das Körpergewicht kein Indiz für ein erfolgreiches Training, dennoch weiß ich, dass es euch interessiert. 5,5 kg hatte Jacqueline sich in nur fünf Wochen abtrainiert.

An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass die Abnehmerfolge immer sehr unterschiedlich ausfallen und auf keinen Fall als Vergleich zu anderen Erfolgen herangezogen werden kann. Jeder Mensch bringt unterschiedliche Voraussetzungen mit, die unsere Entwicklung fördern oder beeinträchtigen. Jeder Mensch hat sein Handicap. Allerdings gibt es auch grundlegende und unveränderbare Gesetze, die für jeden gelten. Die Antwort auf die Frage, ob wir Erfolg haben werden, ist also eher eine Zeitfrage. Denn wenn wir stetig an unseren Zielen arbeiten, kommen wir immer einen Schritt weiter. Der eine ist mit guten Genen gesegnet der andere nicht. Der eine wird sein Ziel schneller erreichen, der andere langsamer. Beide kommen aber ans Ziel.

Bei der Zwischenmessung entscheidet sich außerdem, ob der Plan noch einmal angepasst werden muss.

Der vierzehnte bis zweiundzwanzigste Termin (Endspurt)

So richtig ins Eingemachte ging es erst dann, als alle Teilnehmer in der Lage waren, die Grundübungen wie z.B. Kniebeuge fehlerfrei auszuführen. Sicherlich schlich sich noch der ein oder andere Fehler ein, aber meinen Augen entging nichts. Ein umfangreiches Training mit Langhanteln, Kettlebells und sehr viel mit eigenem Körpergewicht, sorgte für die nötigen Impulse, um Jacqulines Körperfett zum schmelzen zu bringen.

Mein Lieblingsspruch: „Zähne zusammenbeißen.“ Das tat Jacqueline mit Sicherheit auch das ein oder andere Mal. Die letzten zwei Wochen haben wir einen Endspurt eingelegt und das Training ein wenig intensiver gestaltet.

Der einundzwanzigste Termin (Die Endmessung)

Die Endmessung war für mich als auch für Jacqueline mehr als erfreulich. Sie hat in zehn Wochen 10,2 kg abgenommen und 12,5 cm Bauchumfang verloren. Sie ist wesentlich stärker, beweglicher und ausdauender geworden. Die Ernährungsweise ist sogar zur Gewohnheit geworden und es stellt keine Schwierigkeit mehr dar, sich an die Grundlagen einer gesunden und ziehlführenden Ernährung zu halten.

Ich bin immer sehr stolz, wenn ich sehe, wie sich meine Sportler über ihre Erfolge freuen. Auch macht es mich glücklich, ein Teil einer großen, positiven Veränderung sein zu dürfen. Das ist mitunter der Grund weswegen ich das liebe, was ich tue.

Der zweiundzwanzigste Termin (Das Abschlussessen)

Der wohl beste Part meines Bootcamps. Zur Belohnung für den harten Kampf gegen den Schweinehund, geht es am Ende der zehn Wochen mit allen Teilnehmern aus dem Team ins American Diner Chrome in Lensahn.

Du willst Deine eigene Erfolgsstorie schreiben und ähnliche Abnehmerfolge erzielen ? Dann kontaktiere mich jetzt ! Mehr Informationen zu Johns Bootcamp findest Du hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial